Ausbau Technisches Labor




Bauherr: Gewerblich
Unsere Leistungen:
Leistungspahsen 1 - 9 HOAI
Standort:
Kirchheim-Heimstetten



Grundriss EG

Aufgabenstellung:      

In einer Gewerbehalle sollte ein technisches Labor ausgebaut werden. Die Mietfläche besteht aus ca. 1200 qm. In diese Halle wurden in der vorangegangenen Bauphase bereits ein Reinraum für die Produktion, sowie die Stahlkontruktion für ein technisches Labor errichtet. Der Bedarf für eine große zusammenhängende Laborfläche mit hohem technischen Ausbaustandard war im letzten Jahr innerhalb der Firma stark angestiegen. In der ersten Bauphase wurde bereits "Vorarbeit" in Form der tragenden Stahlkontruktion geleistet, so dass in dieser zweiten Phase in einem kurzen Zeitraum Planung und Auführung des Labors realisiert werden konnten. Weiterhin sollte im bestehenden Reinraum nachträglich ein Deckenkran eingebaut werden.

     


Projektbeschreibung:

Das technische Labor besteht ebenso wie der bereits zuvor fertiggestellte Reinraum aus  einer Raum-in-Raum-Konstruktion, welche in die ca. 7,50 m hohe Halle eingestellt wurde.

Das neue Labor wurde so geplant, dass die technische Ausstattung jederzeit aufgestockt  werden kann. Ein eigens entwickeltes Wandsystem gliedert sich in „Medienpaneele“, in denen alle technischen Anschlüsse untergebracht sind. Diese wechseln sich in der Wandabwicklung mit zu öffnenden Paneele ab, die es ermöglichen, Installationen auch nachträglich zu erweitern, ohne den Betrieb zu unterbrechen. Das Wandsystem besteht aus einer Konstruktion aus Leichtmetallprofilen, im Innenbereich des Labors sind die Wände modular mit Leichtmetallplatten verkleidet, welche mit Hutprofilen gehalten werdFlurseitig sind die Wände mit Gipskarton verkleidet. Die Module des Wandsystems und das Deckenraster sind in ihren Abmessungen auf die Größe der einzelnen Teststände im Labor abgestimmt. Je nach Größe der Teststände werden ein oder mehrere Module belegt, so dass jederzeit eine flexible Nutzung möglich ist. Für die Reinigung der Testmaterialien wurde ein Waschraum gebaut, der mit verschiedenen Öfen, Digestorium und Ulltraschalbecken ausgestattet ist. Waschraum und Labor sind über einen internen Flur verbunden. In der angrenzenden Werkstatt werden firmenintern kleine Reparaturen durchgeführt.
Das „Final Test Office“ wurde als Bürofläche vorbereitet (abgehängte Decke, Arbeitsplatzbeleuchtung, Bodenbelag).

Für den gesamten Reinraum und das Labor wurde eine aktive Entrauchungsanlage eingebaut. Die Steuerung erfolgt über die Brandmeldeanlage. Der Rauch wird mittels Dachventilator durch die Abluftkanäle aus dem Gebäude abgeführt.











 

Archilab
Architekturbüro